Man könnte meinen, wir haben in den 3 Disziplinen schon „alte Hoyerswerdaer Hasen“ am Start gehabt. Nach der WM (nachgeholt aus 2020) und der EM im letzten Jahr ging es für Josie Jando, Liora Ebnet als Damenpaar, Hennriette Gille, Tia Gazsi und Tara Engler als Damengruppe und Greta Drost und Alexander Minevskiy als Mixed-Paar am letzten Sonntag auf die Reise nach Baku. Und es war eine WM mit Höhen und Tiefen, mit Jubel und Enttäuschung. Mit einer unwahrscheinlich harten Wettkampfvorbereitung und den erforderlichen Negativ-Tests, dessen Ergebnisse die Mannschaft vor dem Abflug mit großer Erleichterung erhielten, startete der Flieger nach Baku (Aserbaidschan). Das große Netzwerk verfolgte von zu Hause die Wettkämpfe, war wie immer haarscharf an allen Infos dran.

Unsere Sportler waren einfach Spitze. Mitten in der Weltelite sind es zehntel, die sie von den ganz großen trennen, wieder einmal wurde unter Beweis gestellt, was für grandiose Leistungen in einem Leistungsstützpunkt erreicht werden können, wenn alles stimmt. Hoyerswerda in Sachsen – das ist ein Begriff in der Sportakrobatik-Welt. Mit Rang 12 kommen Alex und Greta nach Hause. Welch Zukunft kann dieses Paar haben, wenn der Größenabzug von jeweils einem 0,5 Pkt. je Übung wegfallen wird, das bleibt ganz spannend! Josie und Liora belegen am Ende Platz 13. Das ist klar unter den Erwartungen, und dabei war es nur ein kleiner Fehler in der Choreographie, der so unwahrscheinlich hart bestraft wurde und das greifbare Ziel „Finale“ platzen ließ. Nachdem alle Schwierigkeiten so bravourös geturnt wurden, ist das besonders bitter. Und trotzdem – die Welt hat gestaunt! Henni, Tia und Tara schafften es – das Finale.  Platz 8 für die Mädels – auch wenn wir die Wertung für die Finalübung wesentlich höher gesehen haben!

Herzlichen Glückwunsch an Euch, herzlichen Glückwunsch an das ganze Team. Wenn ihr morgen Nachmittag hier zu Hause ankommt, wissen wir genau, wie anstrengend die letzte Woche war. Es sind Erlebnisse, die euch Niemand nehmen kann und über die wir ganz sicher bei einem offiziellen Willkommenstermin sprechen können! Der Weg des Trainers Sergej Jeriomkin führt ganz sicher direkt vom Hoyerswerdaer Bahnhof in die Turnhalle, ohne Pause.

Aber jetzt ist Pia Schütze unterwegs in Baku – Aserbaidschan. Die Senioren starten in dieser Woche und Pia wird mit ihrem Partner Daniel Blintsov (SC Riesa) auf die Matte gehen. Wir verfolgen das natürlich im Team – hier in Hoyerswerda.