In der vergangenen Woche fand im portugisischem Porto der internationale MAIA Acro Cup statt.
Eigentlich war beim Sportclub Hoyerswerda e.V. alles ein wenig anders geplant. Ursprünglich sollte das Damenpaar Johanna Schöne & Nona Kara, gemeinsam mit der Damengruppe Lotte Tröster, Lea Schubert & Caroline Wieland den SC Hoyerswerda in Portugal vertreten. Doch Lea verletzte sich in der letzten Trainingswoche, weshalb diese drei Mädels nicht in Portugal an den Start gehen konnten. Kurzerhand sind dafür Tabea Herkner, Annalena Domanja & Mette Matull eingesprungen und mussten ziemlich kurzfristig ihre Taschen für den internationalen Einsatz packen. 
Zeitgleich reiste auch Pia Schütze, gemeinsam mit ihrem Partner Daniel Blintsov (SC Riesa), nach Maia zum World Cup.
 
Am Mittwoch Abend ging es für die Mannschaft mit dem Flieger los. Um Mitternacht landete das Hoyerswerdaer Team in Portugal. Beim Hotel-Check-In lief leider nicht alles nach Plan, aber glücklicher Weise organisierte der Veranstalter kurzerhand ein anderes Hotel. Nach einer kurzen Nacht stand schon Donnerstag Früh das Training auf dem Plan. Akkreditiert und gemessen wurde direkt im Anschluss. Dann hieß es erst einmal durchatmen und das schöne Wetter genießen. Mit gute Laune im Gepäck wurde am Nachmittag die Stadt erkundet. Dabei sind tolle Fotos bei herrlichstem Sonnenschein entstanden. SO koonte für den ersten Wettkampftag ausreichend Kraft getankt werden.
 
Klasse, wie sich die Mädels dann am Freitag präsentierten.. Ein toller Auftakt gelang Tabea, Annalena & Mette mit ihrer Dynamikübung. In einem sehr starken Starterfeld von 34 Damengruppen reihen sie sich auf Platz 15 ein. Auch Johanna und Nona überzeugten das Kampfgericht mit ihrer schwungvollen Balanceübung und belegen ebenfalls Platz 15 von insgesamt 35 Damenpaaren. 
Nach der ersten Aufregung hieß es Daumen drücken für Pia und Daniel (SC Riesa). Kleine Unsicherheiten in ihrer Balanceübung waren zu spüren, so erhalten sie dafür 28.290 Punkte. Das bedeutete vorerst Bronze.
 
Auch am nächsten Wettkampftag glänzten die jungen Hoyerswerdaerinnen auf der Wettkampffläche. Tabea, Annalena & Mette werden mit 26.600 Punkten für ihr fantastische Balanceübung vom Kampfgericht belohnt. Auch Johanna und Nona legen noch ein Schippe drauf. Für eine großartige Dynamikübung mit einer ausdrucksstarken Artistik erhalten sie 26.650 Punkte. Damit zogen beide Formationen in das Semifinale noch am gleichen Tag ein.
Am Ende des Tages können alle wirklich stolz auf sich sein.  Auch die Übungen im Halbfinale sahen klasse aus. Auf dem 10. Platz von insgesamt 34 Damengruppen beenden Tabea, Annalena & Mette ihren zweiten internationalen Wettkampf. Johanna & Nona landen auf Platz 12 eines unglaublich starken Starterfeldes von 35 Damenpaaren.
Die Kleinigkeiten werden nun im Training in Angriff genommen, sodass den deutschen Meisterschaften nichts im Wege stehen kann.
 
Pia und Daniel erhalten für ihre Dynamikübung beim World Cup 27,150 Punkte vom Kampfgericht. Ihre Finalübung zeigen die beiden dann wieder mit der gewohnten Stabilität. Mit 28,440 Punkten belegen Sie im Weltcup den Silberrang, hinter Belgien und vor Azerbaijan.
 
Mit einer tollen Sportlerparty verabschiedete sich der Veranstalter des MAIA Acro Cup am Sonntag von den Mannschaften. Es war ein schöner und ereignisreicher Wettkampf, welcher nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird. Vor allem lässt er weiterhin für die Zukunft hoffen, denn beide Hoyerswerdaer Formationen sind in Portugal bereits in einer höheren Altersklasse als gewohnt gestartet.